Pflege und Betreuung ZuhausePflege und Betreuung ZuhausePflege und Betreuung ZuhausePflege und Betreuung ZuhausePflege und Betreuung Zuhause

Leistungen

Wir bieten Ihnen:

  • Beratung in ihren Anliegen und Fragen rund um Pflege und Betreuung
> weitere Infos

Fragen zur Pflege und Betreuung kommen immer wieder völlig überraschend. Sei es in Verbindung mit einem Krankenhausaufenthalt oder auch bei Besuchen von nahen Angehörigen, wobei der Verdacht aufkommt, irgendwie klappt es nicht mehr so richtig.

Gerade bei diesen grenzwertigen Situationen, in denen die Lebensführung noch gelingt, es aber doch erste Zeichen gibt das Defizite oder Auffälligkeiten auftreten, ist der Moment sich mit Frage der Pflege und Betreuung zu befassen. Hier sind wir ihr Ansprechpartner.

 

Um die Lebenssituation einzuschätzen laden wir sie ein Antworten auf folgende Fragen zu suchen:

  1. Wie lebt die Betroffene?
  2. Wer besucht sie wann, mit welcher Aufgabe?
  3. Wie gestaltet die Betroffene ihren Tagesablauf?
  4. Wer kauft ein? Sind hier Auffälligkeiten?
  5. Wie viel trinkt die Betroffene?
  6. Wie viel isst die Betroffene?
  7. Wer versorgt die Wäsche? Sind hier Auffälligkeiten?
  8. Wer reinigt die Wohnung? Sind hier Auffälligkeiten?
  9. Hat die Vergesslichkeit der Betroffenen zugenommen?
  10. Die Betroffene hat Schwierigkeiten mit gewohnten Handlungen?
  11. Die Betroffene findet sich in gewohnter Umgebung nicht mehr zurecht oder lässt Dinge an ungewöhnlichen Stellen liegen?
  12. Die Persönlichkeit der Betroffenen hat sich verändert? Es kommt zu bisher nicht gekannten Verhaltensweisen?
  13. Wie geht die Betroffene mit Auffälligkeiten/Veränderungen in den oben genannten Fragen um?
  14. Bisherige Hobbys werden nicht mehr gelebt?
  15. Wer kann welche Unterstützungen leisten?
  16. Welche Hilfsinstrumente könnten eingesetzt werden?

 

Neben uns als Ansprechpartner gibt es auch Informations- und Beratungsmöglichkeiten der Kranken- und Pflegekasse, der Pflegestützpunkte und der Stadt.

  • Ermittlung ihres persönlichen Hilfebedarfs entsprechend Ihrer individuellen Wünsche
> weitere Infos

Sie haben schon konkrete Vorstellungen oder wir ermitteln gemeinsam mit Ihnen die Bedürfnisse in der aktuellen Lebenssituation des Bedürftigen.

In beiden Fällen erarbeiten wir mit Ihnen, aus diesen Vorgaben, die Umsetzung des Hilfebedarfs für Sie Zuhause. Wir vereinbaren mit Ihnen die konkreten Tätigkeiten und Zeiten. Darüber hinaus geben wir Ihnen gegebenenfalls Empfehlungen für weitere Bereiche, die Sie weiterhin selbst übernehmen möchten. In regelmäßigen Abständen kommen wir mit Ihnen ins Gespräch, ob Ihre Wünsche weiterhin erfüllt sind oder Änderungen vorgenommen werden sollen.

  • Durchführung von Pflege nach Ihren Wünschen als Leistung der Pflegeversicherung (SGB XI) oder als Selbstzahlerleistung
> weitere Infos

Aus den getätigten Vereinbarungen heraus, ist es unser Ziel mit jedem Besuch bei Ihnen, ihre Wünsche zu erfüllen und gegebenenfalls von ihrem Tagesbefinden abhängig Tätigkeiten wegzulassen oder weitere Hilfen anzubieten. Sie haben die Möglichkeiten, im Rahmen der Vereinbarung, bei jedem Besuch neu zu entscheiden.

Als Leistungsberechtigter der Pflegekasse rechnen wir unsere Leistungen direkt mit der Pflegekasse ab. Selbstverständlich haben Sie auch als Selbstzahler die Möglichkeit unsere Leistungen abzurufen.

 

> unser Pflegeleitbild

Das Pflegeleitbild

Ein Pflegeleitbild dient der Orientierung in der alltäglichen Arbeit, es dient der Widerspiegelung der Einstellung des Unternehmens und der Pflegekräfte zu ihrer Arbeit und der Entwicklung von Pflegekonzepten.

Damit zeigt es dem Kunden/Bewohner welche Grundwerte und Zielvorstellungen die Mitarbeiter der Pflegeeinrichtung im Alltag widerspiegeln.

Unser Pflegeleitbild

Aktiva – Für IHR selbstbestimmtes Leben

Der Mensch ist ein Individuum in seiner Einheit von Körper, Geist und Seele, welches im Rahmen seiner Herkunft, seines Geschlechtes, seines Glauben und seiner sozialen Bezüge kommunizieren und sich entwickeln will.

In dieser Individualität und Eingebundenheit begegnen wir dem Menschen als Bewohner/ Kunden unseres Dienstleistungsunternehmens.

Er erfährt Wahrnehmung, Wertschätzung, Akzeptanz und Förderung seiner Person in seiner Einmaligkeit und Selbstbestimmtheit.

Ziele zum Pflegeleitbild

  1. Der sich anvertrauende Mensch erlangt durch individuelle Begleitung und Pflege die Befriedigung seiner physischen, emotionalen, geistigen, psychosozialen, biographischen und rehabilitativen Bedürfnisse und Selbstbestimmtheit. Er lebt seinen „Alltag“ in seiner Besonderheit entsprechend seiner Lebensvorstellung.

  2. Der sich anvertrauende Mensch erfährt eine geplante „angemessene Begleitung und Pflege“, die sich an seiner Lebenssituation und seinen Wünschen orientiert. Die Begleitung und Pflege wird anhand ihrer Wirksamkeit und den veränderten Gegebenheiten des sich anvertrauenden Menschen bewertet und regelmäßig angepasst. Wir lehnen uns am Pflegemodell der Aktivitäten und Elemente des täglichen Lebens (AEDL) von Frau Krohwinkel an.

  3. Der sich anvertrauende Menschen wird durch eine seinem Wahrnehmungsvermögen angepasste kompetente Kommunikation aktivierend in die weitest mögliche Selbstbestimmtheit begleitet.

  4. Die Familienangehörigen, Freunde und, Nachbarn des sich anvertrauende Menschen fühlen sich als gern gesehene Gäste und können sich entsprechend mit einbringen.

  5. Der sich anvertrauende Mensch profitiert für seine Entfaltung und Befinden von einem Arbeitsklima, indem der einzelne Mitarbeiter sich mit Empathie, Kompetenz, Verantwortung und Kooperation persönlich und gemeinschaftlich mit einbringt und wohlfühlt.

 

Der sich anvertrauende Mensch zieht Nutzen für seinen Alltag aus einer optimalen Ausgestaltung der gesundheitsrelevanten rechtlichen, wirtschaftlichen und personellen Rahmenbedingungen.

  • Durchführung für Sie verordnetet ärztlicher Leistungen wie z. B. Medikamentengabe, Anziehen von Kompressionsstrümpfen, Blutzuckerkontrollen, Insulingaben, usw.  sogenannte Behandlungspflege (SGB V)
> weitere Infos

Sie stellen fest, dass bestimmte Tätigkeiten nicht so gut funktionieren, z.B. Medikamenteneinnahme oder die Blutzuckereinstellung, oder aber Sie sind mit bestimmten Tätigkeiten überfordert, z.B. bestimmte Verbände.

In diesem Fall haben Sie und Ihr behandelnder Arzt die Möglichkeit, über eine Verordnung häuslicher Krankenpflege, diese Leistungen durch uns erbringen zu lassen. Unsere Leistungserbringung wird nach Genehmigung direkt von der Krankenkasse bezahlt und ist unabhängig davon ob eine Pflegestufe existiert oder nicht.

Liegt keine Zuzahlungsbefreiung vor, ist von Ihnen ein Eigenanteil von 0,93-1,66€ pro Einsatz für max. 28 Tage und 10,00€ für die ärztliche Verordnung zu zahlen. Typische Bereiche für die Behandlungspflege verordnet wird sind:

  • Medikamentengabe
  • Blutzuckerkontrollen
  • Injektionen z.B. Insulin
  • An- und Ausziehen von Kompressionsstrümpfen
  • Wundversorgungen

Darüber hinaus gibt es noch verschiedene andere Maßnahmen die verordnungsfähig sind. Bei Fragen hierzu sprechen Sie uns oder Ihren behandelnden Arzt an

  • Beratungseinsätze (§37 SGB XI)
> weitere Infos

Sie erhalten Leistungen der Pflegeversicherung in Form von  Pflegegeldleistungen. Das heißt, Sie stellen die Versorgung ihres Angehörigen selbst sicher und nutzen hierzu keinen zugelassenen Pflegedienst.

In diesem Fall bieten wir Ihnen, die für sie verpflichtenden Beratungsbesuche.

Bei Pflegestufe 1 und 2 ist dieser Besuch halbjährlich, bei vorliegender Pflegestufe 3 einmal im Quartal der Pflegekasse nachzuweisen. Bei Personen mit erheblichem Bedarf an Beaufsichtigung und Betreuung nach §45a darf diese Beratung im angegeben Zeitraum 2x in Anspruch genommen werden.

Der Besuch in ihrer eigenen Häuslichkeit dient ihrer Beratung und Unterstützung und weist die Sicherstellung der Versorgung Zuhause nach.

  • 24 Stunden Rufbereitschaft
> weitere Infos

Wir bieten Ihnen rund-um-die-Uhr eine Rufbereitschaft für ihre pflegerischen Bedürfnisse an. Sie melden sich direkt telefonisch oder über ein geschaltetes Notrufsystem bei uns und erklären ihre Bedürfnisse. Die Bereitschaftskraft fährt dann unmittelbar zu Ihnen.

Hinweis: diese Bereitschaft ersetzt keine ärztliche oder notärztliche Versorgung. Da die zuständige Mitarbeiterin teils nachts von Zuhause kommt, kann es bis zu 45 Minuten dauern bis sie vor Ort ist. Die Einsätze im Rahmen von Rufbereitschaften sind kostenpflichtig.

  • Sicherung Ihres Lebens zu Hause (z.B. durch Hausnotrufsystem)
> weitere Infos

Wir bieten Ihnen über Kooperationspartner die Installation eines Hausnotrufsystems. Dies funktioniert dadurch, dass an ihren TAE-Telefonhauptanschluss ein Lautsprecher-Empfänger-Gerät zwischengeschaltet wird und Sie einen Melder entweder als Arm- oder Halsband bei sich tragen. Mittels des Melders lösen Sie eine Kontaktaufnahme mit der Telefonzentrale des Anbieters aus. Dieser fragt über das Lautsprecher-Empfänger-Gerät nach ob Sie die Ursache der Meldung benennen können. War es ein Versehen, passiert gar nichts. Benennen Sie eine Hilfesituation oder melden sich gar nicht, werden von Ihnen benannte Telefonkontakte hergestellt. Einer dieser Telefonkontakte könnte unser Pflegedienst sein. Dies hätte die Konsequenz dass die Rufbereitschaftsmitarbeiterin ihren Hilfebedarf bedienen würde. Es können aber auch andere Angehörige oder Nachbarn benannt werden. Wir empfehlen in jedem Fall eine Bereitstellung von Haustür bzw. weiteren Schlüsseln für diesen Personenkreis. Ein Hausnotrufsystem ist ein anerkanntes Hilfsmittel, die Kostenübernahme kann ggf. durch die Pflegekasse erfolgen.
Hinweis: diese Bereitschaft ersetzt keine ärztliche oder notärztliche Versorgung. Da die zuständige Mitarbeiterin teils nachts von Zuhause kommt, kann es bis zu 45 Minuten dauern bis sie vor Ort ist. Die Einsatzzeiten vor Ort im Rahmen von Hausnotrufen sind kostenpflichtig.

  • Erfüllung ihres Bedarfs an Betreuungs- und Begleitungsangebote (§45b SGB XI)
> weitere Infos

Hat die Pflegekassen Ihnen einen erheblichen Bedarf an allgemeiner Beaufsichtigung und Betreuung zuerkannt (§45a SGB XI), haben Sie auf Antrag Anspruch auf Betreuungsleistungen nach §45b mit einem monatlichen Erstattungsbetrag von 100,00€ oder 200,00€.

Für diese Beträge können Sie auf Wunsch Betreuungsleistungen zu Hause in Anspruch nehmen.

Wir bieten Ihnen hierfür unseren  Betreuungsdienst an.

Das heißt für Sie, ein qualifizierter Mitarbeiter kommt zu Ihnen/Ihrem Angehörigen regelmäßig oder für einzelne Termine nach Hause. Dort wird Ihnen ein individuelles Angebot zur Beschäftigung und Entlastung angeboten.

Zum Beispiel:

  • Spaziergänge
  • Unterhaltungen
  • Spiele spielen
  • gemeinsames Singen
  • Basteln
  • gemeinsames Kochen
  • Vorlesen
  • Entspannungsübungen
  • Besorgungen, wie z.B. gemeinsame Einkäufe

Wir weisen darauf hin dass dies keinen Fahrdienst beinhaltet

Aus organisatorischen Gründen ist eine Versorgung für mindestens 2 Stunden anzustreben.

Die ersten 2 Stunden kosten inklusive Anfahrt pauschal 34,00€. Jede weitere halbe Stunde wird mit 8,00€ berechnet.

Diese Leistung der Betreuungsleistungen ist unabhängig von der Erbringung von Pflegeleistungen.

Auf Wunsch rechnen wir bei Anspruchsberechtigung direkt mit der Pflegekasse ab.

  • Vermittlung von Hilfsmitteln (z.B. Toilettenstuhl, Badewannenlifter) für Sie
> weitere Infos

Sie haben einen Bedarf an Hilfsmitteln oder wir ermitteln im Gespräch mit Ihnen einen Bedarf hierfür.

In diesem Fall bieten wir Ihnen auf Wunsch die Abwicklung der Hilfsmittelversorgung. Dies geht über Besorgung des Rezeptes, der Weiterleitung zu unterschiedlichen Sanitätshäusern oder anderen Dienstleistern für die Hilfsmittelversorgung oder die Krankenkasse zur Genehmigung.

  • Vermittlung von Verpflegungsdiensten
> weitere Infos

Sie haben einen Bedarf an Verpflegung oder Einkaufsdiensten oder wir ermitteln im Gespräch mit Ihnen einen Bedarf hierfür.

Wir stellen Ihnen unterschiedliche Anbieter vor, die diese Servicebereiche abdecken.

  • Beratung und Vorbereitung des Besuchs des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK)